Ausgabe 13 / 3.3.2009

Die aktuelle Zeitqualität - im Zeichen der Zahlen

März 2009

 

Wie war euer Februar so? Hat sich das Jahresthema gezeigt?
Wenn ihr bis dato nur „so eine Ahnung“ habt, was es sein könnte – der März bringt die schon so lange erwartete Erkenntnis!

Das 3. Monat zieht ins Land und mit ihm ganz neue Qualitäten und Herausforderungen. Die Drei ist eine Denkerzahl, sie ist also dem Kopf, dem Mentalen zugeordnet – ob der ORF sich wohl dessen bewusst war und deshalb die neue Serie „The Mentalist“ am 1.3. gestartet hat? Ich denke vermutlich nicht. Ja, wir denken in diesem Monat wieder eindeutig zu viel. Wir haben numerolgisch eine eindeutige Überlastung der mentalen Ebene.

Manchmal wird es uns natürlich recht angenehm vorkommen, wenn unsere Köpfe perfekt funktionieren – vor allem unseren Kindern wird es eine Wohltat sein, da im März ja wieder viele Test und Schularbeiten anfallen. Sprich, in diesem Monat wird das Lernen relativ leicht fallen, wenn man sich nicht von der humorvollen Seite der Drei ablenken lässt. Sie bringt uns sehr viel Witz und Humor, also eine Art Leichtigkeit, die uns über viele blöde Kleinigkeiten kichern lässt oder den ein oder anderen Lachkrampf auslöst. Es wird also lustig und das ist gut so, denn wir zermartern uns noch oft genug unser Hirn in diesen Tagen.

Aufpassen müssen wir, dass wir nicht beginnen im Kreis zu denken und jede Winzigkeit bis ins Detail zerlegen. Denn unser Perfektionismus ist nach wie vor durch die Neun sehr hoch und unsere Erwartungen, an uns selbst, steigen ins Unerreichbare. Es kommt nämlich durch die Drei auch noch ein schöner Schuss Kritik dazu – wir kritisieren einfach alles, vor allem nahe stehende Personen und natürlich – uns selbst! So gesehen ist es sehr wichtig, nicht den Humor zu verlieren und doch eher auf der lustigen Seite zu bleiben – auch wenn der Fasching schon vorüber ist – doch wer braucht schon eine aufgesetzte Fröhlichkeit, wenn man es auch ECHT haben kann.

Im zweiten Märzdrittel, also vom 10.-19.3. wirkt auf uns die so genannte Achse des Planers und Strategen. Wer momentan irgendetwas zu planen hat oder eine bestimmte Strategie entwickeln möchte oder muss, der kann diese Zeitqualität perfekt für sich nützen. Jetzt fällt uns die Erdung nicht mehr so schwer und es zieht uns wieder vermehrt in die Natur, wo wir uns mit neuer Kraft und Lebensenergie auftanken können! Diese Phase verhilft uns auch zu mehr Eigeninitiative, denn das Ich ist jetzt wieder eine Zeit lang wichtig, bevor es ab dem 20. wieder völlig den Boden unter den Füßen verliert und alle anderen bevorzugt behandelt werden.

Der Frühlingsbeginn passt hier sehr gut rein – Frühlingsgefühle = Verliebt sein = DU bist wichtig. Unsere Sensitivität schlägt Purzelbäume und weiß gar nicht wohin mit den vielen Eindrücken, aber wir haben ja Gott-sei-Dank die Drei immer bei uns und die verhilft uns zu vielen Erkenntnissen und lässt so manches Aha-Erlebnis zu.

Text: Sabine Miksu
Lust auf eine numerologische Beratung oder einen Lehrgang? Schau rein unter www.sidea.at ...

 

Home Lichtbote