Aktualisiert: Ausgabe 93 / November 2015
Ersterscheinung: September 2012




SteinZeit

SONNENSTEIN
 

Der Sonnenstein bekam seinen Namen aufgrund seiner glitzernden Einschlüsse, die dem Stein seinen wunderbar goldenen Glanz verleihen. Schon bei den alten Griechen war er ein begehrter Schutz- und Heilstein. So wurde er dem griechischen Sonnengott Helios gewidmet. 

Schon sein Name verrät viel über seine Wirkung – er bringt die Sonne wieder in unser Herz, vor allem dann, wenn Melancholie oder Depressionen uns schwächen. Er kräftigt unser Gemüt und verhilft uns zu mehr Lebensfreude, wobei er uns sehr stark erdet und uns auf den Boden der Realität zurückbringt.


Während Meditationen legt man den Sonnenstein am besten auf die Milz oder auf das Sonnengeflecht, dort entfaltet er sehr gut seine Wirkung. Er ist ein Lichtbringer und kann unser Bewusstsein auf eine höhere Ebene bringen. Nachts unter den Kopfpolster gelegt, können sich verhärtete Denkweisen und starre Verhaltensmuster lösen, transformierte Gedanken und neue Informationen einfließen. 

Der Sonnenstein gilt als Freundschaftsstein, bringt Freude und Lebendigkeit in Partnerschaften, da er uns im Umgang mit anderen Menschen öffnet und uns vor Bewertung und Vorurteilen bewahrt. Er hilft bei Beziehungsproblemen, vor allem wenn frustrierende Erfahrungen in diesem Bereich Ängste hervorrufen. Seine Energie ist besänftigend und ausgleichend, er vertreibt Jähzorn und Wut, indem er uns Gelassenheit schenkt.

Natürlich kann man den Sonnenstein auch bei körperlichen Problemen gut einsetzen. Vor allem bewahrt er uns – unter den Kopfpolster gelegt – vor Schlafstörung, damit wir wieder mehr Kraft und Ausdauer für unseren Alltag zur Verfügung haben.

Weiters hat er eine sehr gute Wirkung auf unsere Blutbahnen und den Blutkreislauf. Man könnte fast sagen, er lässt Licht durch uns durchschießen, welches alle Verstopfungen in unseren Adern auflöst. (Arteriosklerose, Schlaganfall, Blutgerinnsel – Embolien, Bluthochdruck…). Durch diese Eigenschaft hilft er natürlich auch bei Durchblutungsstörungen (kalte Füße).

Auch bei schmerzenden oder entzündeten Gelenken kann der Sonnenstein zur Heilung eingesetzt werden – er hilft bei Rheuma und Gicht. Weiters lindert er Asthma und andere Bronchialerkrankungen (eventuell in Kombination mit Bergkristall, Aventurin, Chalcedon – als Steinwasser zum Trinken). Eine ebenso heilsame Wirkung hat er auf unsere Haut und auf unsere Verdauung, er hilft bei Entzündungen der Darmwand, Bauchschmerzen, Blähungen und auch Durchfall. Außerdem lindert er Hautallergien, Ekzeme und Hautausschläge.

Wirkung:

  • vertreibt Melancholie und Depression

  • kräftigt unser Gemüt

  • verleiht uns mehr Lebensfreude

  • bringt uns in die Realität zurück

  • erhöht unser Bewusstsein

  • bringt Licht in unseren Körper

  • löst starre Denk- und Verhaltensmuster

  • bringt Freude und Lebendigkeit in Beziehungen

  • besänftigt und gleicht aus

  • schenkt Gelassenheit

  • lindert Schlafstörungen

  • schenkt uns Ausdauer und Kraft

  • stärkt unsere Blutbahn und den Blutkreislauf

  • lindert Durchblutungsstörungen

  • hilfreich bei Gelenksschmerzen und -entzündungen

  • heilsam bei Atemwegsproblemen

  • lindert Hauterkrankungen

  • hilfreich bei Darmbeschwerden

Wie oft der Sonnenstein ent- und aufgeladen werden muss, kommt auf die Intensität der Nutzung an und auf den Schweregrad des zu behandelnden Problems. Mit der Zeit entwickelt man ein eigenes Gespür dafür, wann ein Stein Entlastung wünscht und einen neuen Energieschub braucht. Die Reinigung sollte unter fließenden Wasser erfolgen, anschließend tut es dem Sonnenstein sehr gut, sich einige Stunden in der direkten Sonne aufzuladen. Sollte man eine Wohnung ohne direkte Sonneneinstrahlung haben, oder im Herbst/Winter viele Tage lang keine Sonne scheinen, dann einfach einige Tage ans Fenster legen, damit er sich seine Kraft über das Licht holen kann.

Text: Sabine Miksu

[Quellen: Eigene Erfahrungen und Selbststudium, Buchempfehlungen für weitere Informationen: Heilsteinfibel von W. Avalon; Das große Lexikon der Heilsteine von Dieter Stephan, David Aschberg; Helfersteine von Ursula Klinger-Omenka; Der Kosmos Edelstein Führer, sowie Der Kosmos Mineralien Führer von Rudolf Duda/Lubos Rejl; Kristall-Therapie von Doreen Virtue und Judith Lukomski]

[Die hier enthaltenen Aussagen basieren auf subjektiven Erfahrungen, die keinen Anspruch erheben, nach schulwissenschaftlichen Erkenntnissen gesichert zu sein. Eine Heilwirkung wird nicht versprochen. Die Anwendung erfolgt in Eigenverantwortung.]

Home Lichtbote

Home S'idea

zum Stein-Archiv