Ausgabe 58 / September 2012




SteinZeit

ROSENQUARZ

Rosenquarz zählt neben Bergkristall und Amethyst zu den bekanntesten Steinen, vor allem die verbreitete Meinung, dass Rosenquarz Computerstrahlen vom Menschen abschirmt, hat seine Popularität stark erhöht.

Rosenquarz ist eine Quarzvarietät, verschiedene Spurenelemente verleihen ihm seine rosa Farbe. In seltenen Fällen wird Rosenquarz in Form kleiner Kristalle oder Drusen gefunden, im Normalfall eher in körnigen Strukturen oder massiven Gesteinsadern. Im Handel angebotene große Rosenquarzspitzen sind immer zugeschliffen, nicht natürlich gewachsen! Die meisten Fundstellen findet man in Afrika, Indien, den USA und auch in Brasilien, die schönsten Stücke kommen aus Madagaskar.

In der griechischen und auch römischen Mythologie wird der Rosenquarz als Stein der Liebe und des Herzens bezeichnet. Amor und Eros sollen diesen Stein zur Erde gebracht haben. Gerne wurde der rosa Heilstein im Mittelalter für Liebeszauber eingesetzt. Heute schätzt man den Rosenquarz wegen seiner feinen, lieblichen und sanften Ausstrahlung und seiner Heilwirkungen.

Die Bezeichnung "Stein der Liebe" weist bereits auf eine ganz bestimmte Eigenschaft hin, der Rosenquarz ist der Heilstein für alle Herzensangelegenheiten, egal, ob es sich dabei um physische oder emotionale Herzprobleme handelt - Rosenquarz ist hierbei immer richtig. Er ist ein Symbol der Nächstenliebe und des Vertrauens. Sich selbst und andere besser verstehen lernen, führt zu mehr Harmonie im Leben.

Rosenquarz fördert die Bindungen in zwischenmenschlichen Beziehungen. Dieser Heilstein hilft uns alte Verletzungen, unerfüllte Erwartungen oder Enttäuschungen zu überwinden und löst die dabei entstandenen verhärteten Gefühle auf, auch die damit verbundenen körperlichen Auswirkungen wie Verspannungen, Verhärtungen, Versteifung von Knochen und Gelenken. Er lindert Liebeskummer und erleichtert das Loslassen, da er unseren Sinn für das Schöne in uns weckt und uns dadurch wieder neue Kraft gibt.

Es ist ein sehr vielseitiges Mineral, es fördert die Durchblutung, hilft bei typischen Frauenleiden, schützt die Geschlechtsorgane und fördert die Fruchtbarkeit.

Vor allem in Kugelform ist der Rosenquarz ein wunderbarer Strahlenschlucker, er hält Erd- und Wasserstrahlen, Computerstrahlen und auch Elektrosmog von uns fern.

Unter dem Kopfkissen hilft er gegen Schlafstörungen und Depressionen. Für Kinder ist der Rosenquarz ein sehr guter Schutzstein, da er die kleine Kinderseele vor Verletzungen und falschen Freunden schützt.

Körperliche Wirkungen: stabilisiert Blutdruck, sowie den Kreislauf; verbessert die Durchblutung und auch die Blutregenerierung, schenkt dadurch jugendliches Aussehen; stärkt das Immunsystem; belebt Herz und Lunge; lindert Kopfschmerzen; schenkt tiefen, erholsamen Schlaf; schützt vor Strahlung aller Art; beugt Thrombose und Herzinfarkt vor; schützt Herzklappen und Herzmuskel; lindert Blutkrankheiten (Anämie, Leukämie...); regt den Stoffwechsel an; verleiht Vitalität und Fruchtbarkeit; schützt Geschlechtsorgane; regeneriert die Haut; lindert Blutergüsse;

Seelische Wirkungen:  vertreibt Alpträume, lindert Depressionen; heilt alte Verletzungen, Liebeskummer, Kränkungen, etc.; bewahrt Kinder vor seelischen Verletzungen; harmonisiert sexuelle Wünsche in der Partnerschaft; fördert Treue, Liebe, Zärtlichkeit, Zufriedenheit; schenkt Sinn für das Schöne und für Romantik;

Rosenquarz dringt über das Herzchakra, aber auch über das Sakralchakra sanft ein und ist ein wertvoller Begleiter in der Meditation. Ein Stein in Herzform verstärkt natürlich die liebevolle, sanfte Wirkung auf unser Herz und kann in die Partnerschaftsecke als Schutzstein für die Beziehung hingelegt werden.

Rosenquarzlampen, -brunnen oder auch -teelichthalter zaubern eine sanfte Atmosphäre in den Raum und schaffen ein ruhiges, friedliches sowie liebevolles Umfeld. Im Kinderzimmer können Rosenquarzlampen auch als Abend- oder Nachtlicht die Kinder in den Schlaf begleiten.

Rosenquarzkugeln sind durch ihre strahlenschluckende Eigenschaft eine Bereicherung für jeden Raum, eignen sich auch wundervoll zur Massage, genauso wie Rosenquarzstäbe oder -griffel. Sie lockern unsere Muskulatur, lindern rheumatische Schmerzen und verbessern die Beweglichkeit schmerzender  Hände bzw. Finger. Eine Rosenquarzmassage schenkt uns mehr Mitgefühl für uns selbst; Sanftheit, Verständnis, Liebe und Verzeihen kann direkt über die Haut, die Reflexzonen oder die Energiebahnen in uns fließen.

Rosenquarzketten wirken direkt auf unser Herzchakra, lockern aber gleichzeitig Verspannungen im Schulter-, Nackenbereich und helfen alle aufgeladenen Belastungen loszulassen.

Rosenquarz energetisiert natürlich auch unser Trinkwasser, regelmäßig getrunken harmonisiert es unseren Blutdruck, stärkt unser Herz, schenkt uns sanfte, liebevolle Kraft und neue Energie.

Natürlich sollte man auch Rosenquarz regelmäßig reinigen - unter fließendem Wasser, über Nacht in Hämatittrommelsteinchen oder in einer Amethystdruse. Aufladen kann man den Heilstein in einer Bergkristallgruppe, natürlich auch in der Sonne, es kann aber passieren, dass er bei zu viel Sonneneinstrahlung mit der Zeit ein bisschen ausbleicht.

Text: Sabine Miksu

[Quellen: Eigene Erfahrungen und Selbststudium, Buchempfehlungen für weitere Informationen: Heilsteinfibel von W. Avalon; Das große Lexikon der Heilsteine von Dieter Stephan, David Aschberg; Helfersteine von Ursula Klinger-Omenka; Der Kosmos Edelstein Führer, sowie Der Kosmos Mineralien Führer von Rudolf Duda/Lubos Rejl; Kristall-Therapie von Doreen Virtue und Judith Lukomski]

[Die hier enthaltenen Aussagen basieren auf subjektiven Erfahrungen, die keinen Anspruch erheben, nach schulwissenschaftlichen Erkenntnissen gesichert zu sein. Eine Heilwirkung wird nicht versprochen. Die Anwendung erfolgt in Eigenverantwortung.]

Home Lichtbote

Home S'idea

zum Stein-Archiv