LICHTBOTE INFO

Rituale, Zeremonien

Ideen & Tipps
... zum eigenen Rhythmus und sich selbst finden, im Einklang mit der Natur sein, für ein erfülltes Leben ...


Das Wort Ritual stammt vom Wort Ritus ab und kommt aus dem Lateinischen, wo es im Allgemeinen auch soviel wie Brauch, Sitte und Gewohnheit bedeutet. Wir begegnen Ritualen eher nur bei Zeremonien oder feierlich-festliche Handlungen, also viel zu selten. Schade, denn tägliche Rituale können uns sehr viel Sicherheit und Struktur geben – die meisten Eltern haben für ihre Kinder Einschlafrituale, damit wird symbolisch die Ruhezeit eingeleitet und alle Beteiligten können sich gut auf diese Phase einstellen.

Wir können kleine Zeremonien auch ganz leicht in unseren Alltag einfließen lassen, sie lassen uns bewusster auf die täglichen Probleme reagieren, wir können gezielter unseren Lebensweg verfolgen und dabei auch noch Erkenntnisse gewinnen. Man muss sich ja nicht gleich einen Altar anlegen und täglich fünf mal davor beten, es reicht schon, wenn unsere eigenen, ganz persönlichen Rituale schaffen und ausüben – sie zu einer schönen Gewohnheit werden lassen, denn manche dieser zeremoniellen Handlungen (energetische Reinigung) sollten wir dann doch täglich abhalten.

Wir können jederzeit ein Ritual durchführen, manche Tage eignen sich allerdings besser als andere, bzw. ist die Wirkung hier um ein vielfaches stärker, da wir durch die natürlichen Kräfte unterstützt werden. Besondere Tage: alle Feiertage, ob keltisch, christlich oder sonst einer Religion, der eigene Geburtstag, Tage an denen Vollmond oder Neumond herrscht, Sonnenwenden (Beginn der Jahreszeiten), usw...

 

Rituale
ENERGETISCHE REINIGUNG

sich von alltäglichen Belastungen befreien...

einfach auf den obigen Link klicken!

Venusrituale (für mehr Liebe, Harmonie, Schönheit & zur Aktivierung der inneren Frau, sowie zur Stärkung der Weiblichkeit & zur Harmonisierung von Liebesbeziehungen):

Am 28. März 2014 bildet die Venus mit der Erde und der Sonne ein gleichseitiges Dreieck, d.h. der Liebesplanet ist der Erde und der Sonne gleich nah - ein Dreieck gilt als harmonische Verbindung und somit eignet sich dieser Tag besonders gut für ein Ritual der weiblichen Kräfte. Die Sonne verkörpert zwar das männliche Prinzip, was in keinem Fall störend ist, denn wir benötigen immer beide Seiten der Medaille - außerdem wirkt die Sonne sehr aktivierend und steuert somit die notwendige Power bei. Die Venus wird seit jeher mit Schönheit, Harmonie und der Liebe in Verbindung gebracht, auch mit Erotik und den weiblichen Reizen. Die Erde als unsere Heimat und unsere Wurzel verkörpert das mütterliche Prinzip. Die Verbindung dieser drei Planeten schenkt uns die Kraft unsere innere Frau zu aktivieren und zu stärken, die weiblichen Teile hervorzubringen: Sanftheit, Geborgenheit, Mütterlichkeit, Liebe, Schönheit, Liebe, Erotik, Intuition, Harmonie... Mit dieser kosmischen Energie - sozusagen als Rückenwind - lässt sich einiges in uns drin bewegen - aber nicht nur in uns selbst - auch jede zwischenmenschliche Beziehung könnte davon profitieren!

Dieser Tag eignet sich also hervorragend für kleine oder auch große Rituale - wer diese spezielle Konstellation verpasst hat, kann natürlich auch an anderen Tagen ein Venusritual durchführen - der Freitag gilt zB. als Venustag...

...also was tun:

Freunden, Bekannten und Kollegen kann man an diesem Tag einfach Komplimente machen, sie für ihre Taten loben, oder ihnen sogar ein kleines Geschenk bringen (Blumen, Süßigkeiten, was Gsundes...), sie einladen, oder sich einfach für die Freundschaft bedanken

Beziehung/Partnerschaft: mach dir mit deinem Partner/Partnerin einen wundervollen Tag oder Abend, geht gemeinsam aus, genießt ein schmackhaftes Essen und macht einen Spaziergang, macht euch gegenseitig Komplimente und sagt euch wofür ihr Dankbar seid. Wenn ihr ein richtiges Ritual machen wollt, könnt ihr euch eine Kerze anzünden, euch gegenüber setzen, vielleicht etwas angenehmes Räuchern (zB. Rosenweihrauch) und euch gegenseitig sagen, was ihr am anderen liebt, schätzt und gerne mögt. Eine gegenseitige, zärtliche Massage rundet den Abend ab und was ihr sonst noch machen könntet, überlasse ich eurer Phantasie :)

Für Dich allein: versuche den Tag zu genießen und gönn dir etwas Schönes, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Betrachte dich im Spiegel und versuche nur positive Worte für dich und deinen Körper zu finden. Verinnerliche den Text "Einzigartigkeit". Meditiere mit einem Rosenquarz, kauf dir Rosen, oder lass sie dir schenken und richte deine Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge des Lebens. Als Ritual würde ich ein wundervolles Milch-Honig-Bad vorschlagen: Dekoriere dein Badezimmer mit Kerzen und Blumen, vielleicht kannst du dir auch angenehme Musik machen - für dein Badewasser vermische ätherische Öle deiner Wahl (z.B. Rose, Geranie, Minze, Rosenholz...) mit zwei Esslöffel Honig und rühre dies in einen viertel Liter Milch. Lass dir ein Bad ein und gieße dein Milch-Honig-Gemisch hinein, leg dich ins wohlig, warme Wasser und lass dich vom Duft der Öle einhüllen - genieße die wohltuende, pflegende Wirkung und freu dich über diesen entspannenden Zeitvertreib. Denk nur an die positiven Dinge des Tages, lobe dich für all deine guten Seiten und überlege dir, wofür du dankbar sein kannst.

Innere Frau / Stärkung der Weiblichkeit: Sei stolz darauf eine Frau zu sein! Überlege dir an diesem Tag was es für dich heißt eine Frau zu sein! Wie viel Weiblichkeit lebst du? Triffst du deine Entscheidungen aus dem Kopf oder dem Bauch? Handelst du rational oder intuitiv? Gönnst du dir Geborgenheit? Bist du sanft und liebevoll zu dir selbst? Versorgst und nährst du dich selbst gut?
Sei deine beste Freundin und schenke dir selbst so viel Liebe, wie du sie seinem Kind schenkst (schenken würdest)! Mach es dir gemütlich, zünde Kerzen an und räuchere deinen Lieblingsduft, lass sanfte Musik spielen und mach dich mental auf dem Weg in dein Inneres, such die Verbindung zu deiner inneren Frau - wie sieht sie aus, was tut sie, wie handelt sie, wie reagiert sie - entspricht sie deinem Wunschbild einer Frau - was unterscheidet euch? Was lässt du von deiner inneren Frau an die Oberfläche, also ins Außen dringen? Was hältst du zurück und warum? Speichere das Bild deiner inneren Frau vor deinem geistigen Auge ab und betrachte dich in einem Spiegel - schau genau hin - wie viel siehst du von ihr an dir? Lass sie an die Oberfläche und betrachte dich eingehender, hast du dich verändert? Je mehr du dich mit deiner inneren Frau anfreundest, umso mehr stärkst du deine Weiblichkeit, es ist ein Teil von dir - versteck sie nicht!

mehr Infos zur Venus gibt's hier...

 

 

Rituale rund um den Frühlingsbeginn:

Die dunkle Jahreszeit hat nun ein Ende und das Licht kehrt zurück. Gerade im Frühling sollte man sich ausgiebig mit der Sonne und ihren Kräften verbinden, damit man neue Kraft (und Vitamin D) tanken kann, seine Speicher wieder auffüllt und dem Körper das Signal gibt, dass der Winterschlaf nun vorbei ist und neue Projekte umgesetzt werden können.  Dazu stellt man sich einfach in die wärmenden Sonnenstrahlen, schließt die Augen, breitet seine Arme aus, lässt die geöffneten Handflächen zum Licht zeigen, dabei atmet man tief und genießt die einfließenden Kräfte. Die Frühlingssonne ist zwar schon sehr stark, aber sanft genug um uns nicht zu verbrennen - so können wir die träge Winterenergie abschütteln und mit neuer Energie voranschreiten.

Ausgleichsübung:
Der Frühlingsbeginn startet zur Tag~Nacht~Gleiche - dh. die Sonne "wandert" von der Südhalbkugel wieder zur Nordhalbkugel - die Tage werden wieder länger. Die Balance von Tag und Nacht liefert uns zu diesem Zeitpunkt die perfekten kosmischen Kräfte um unsere Energien auszugleichen. Man kann in sich hineinhören, was im Leben nicht harmonisch verläuft und erkennen was zu einem ausbalancierten Dasein verhilft. Eine Gleichgewichtsübung, währenddessen man in sich hineinhört, schenkt sehr schnelle Erkenntnisse: Stell dich auf ein Bein, strecke beide Arme seitlich von dir und finde die Balance... denke abwechselt an verschiedene Bereiche in deinem Leben (Beruf, Partner, Kinder, Freizeit, Gesundheit, Persönliches Wachstum... etc.) und fühl dich in jedes Thema kurz hinein.... schwankst du bei einem oder mehreren Themen sehr, bzw. verlierst du sofort das Gleichgewicht, kannst du dir sicher sein, dass in diesen Lebensbereichen etwas nicht ganz stimmt. Zwischendurch solltest du immer wieder Pausen einlegen, und auch das Bein wechseln, damit die Ergebnisse nicht wegen mangelnder Fitness ;) zustande kommen... Hast du einen disharmonischen Bereich gefunden, konzentriere dich auf dieses eine Thema und stell dir verschiedene Lösungsszenarien vor... hast du für dich die Lösung gefunden, mach die Gleichgewichtsübung erneut und denke dabei an das Lösungsbild - bleibst du in der Balance, weißt du was zu tun ist...

 

Die Verbindung mit Mutter Natur ist gerade im Frühling sehr kraftvoll, da die Pflanzen nun erwachen und all ihre Energie ins neue Wachstum stecken, alles strebt dem Licht entgegen und schießt förmlich aus dem Boden. Geh in die Natur, einen Garten oder einen Park, schau dich um, entdecke die kleinen blühenden Wunder, beobachte, wie schnell alles wieder zum Leben erwacht, verbinde dich mit den Energien der Erde, schlag Wurzeln und spür die aufstrebende, erweckende Energie, mit der dich die Natur ansteckt... Begrüße die Natur auf deine ganz persönliche Art und Weise: umarme einen Baum, eine Umarmung zur Begrüßung ist doch immer was Schönes!

Die erwachende Natur ist auch ein guter Ort um Elfen oder andere Naturwesen zu entdecken, da die Vegetation noch nicht so dicht ist, sieht man doch die ein oder andere Elfe zwischen den Schneeglöckchen tanzen. Eins der Ostara-Rituale könnte die Verbindung mit den Naturwesen und damit auch mit Terra Gaia, unserer Erde, sein. Geht hinaus in die Natur, seid bewusst und haltet die Augen offen, bittet die Naturwesen um ihr Erscheinen und verbindet euch mit ihrer Energie. Oft halten sie wertvolle Botschaften für uns bereit. In Zeiten, wo sehr viele grausame und schlechte Ereignisse unseren Alltag kreuzen, ist es enorm wichtig, sich der Schönheit und dem Leben zuzuwenden und das funktioniert am besten in der Natur selbst, denn dort geschehen täglich immer wieder neue Wunder.

 

 

Ritual zu Beltane / Walpurgisnacht:

Ein alter Brauch war, zwischen zwei Freudenfeuern durchzulaufen um sich von alten Belastungen zu reinigen und sich für die Freude, also das eigene, innere Feuer zu öffnen. Möchtest du ein Ritual in der Walpurgisnacht durchführen, kannst du dies natürlich auch gerne daheim machen - es muss kein großes Feuer sein, es reichen auch Kerzen:

Zünde Dir mehrere große Kerzen an, stelle die Kerzen an zwei Orte, so dass Du bequem dazwischen durchgehen kannst. Bereite Dich bewusst auf den Gang zwischen den Feuern vor und überlege, was Du los werden möchtest. Dann laufe ein paar Mal bewusst zwischen den Feuern durch und atme dabei tief aus. Wenn Du das Gefühl hast, dass die Reinigung gelungen ist, dann stelle die Kerzen alle an eine Stelle und verbinde Dich bewusst mit den Flammen. Du kannst dabei auch Musik spielen, die Dir gefällt und Dich zum tanzen anregt, tanze um das Feuer und spüre die Freude, die in Dir hochkommt! Am nächsten Tag gehe in die Natur und verbinde Dich bewusst, mit den Pflanzen, den Tieren, den Steinen, dem Wasser und dem Himmel. Schau Dir die Schönheit, die Lebenskraft und das Wachstum um Dich herum an und erkenne darin die Verbindung zu Dir! Vielleicht zeigt sich ja auch der ein oder andere Naturgeist.

 


Der Spätsommer, sowie der bevorstehende Herbstbeginn an dem die Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche gefeiert wird,
eignet sich hervorragend für jede Menge Rituale - Ideen dazu findest du hier >>> MABON

 


Nütze den Tag der Sommersonnenwende für ein kleines Freuden- oder Dankesritual.
Am 21. Juni erleben wir den längsten Tag des Jahres, bevor die Tage wieder kürzer werden.
Feiere gemeinsam mit Freunden ein kleines Fest und begrüßt gemeinsam den Sommer.
 Ihr könnt auch einer Umweltorganisation eine Kleinigkeit spenden, um der Erde Eure Dankbarkeit und Wertschätzung auszudrücken.

 


Happy Halloween - Happy
Samhain!

An diesem Tag ist das Tor zur Anderswelt geöffnet - dh. mit wem ihr auch immer in Kontakt treten wollt, Samhain ist der richtige Zeitpunkt. Doch, schützt und erdet euch gut!
Entzündet abends eine oder mehrere Kerzen und gedenkt eurer Vorfahren. Wenn ihr Fragen habt, oder Botschaften empfangen wollt, so wendet euch einfach an die geistige Welt oder an eure verstorbenen Ahnen, sie werden euch bereitwillig Antwort geben, denn die "Kanäle" sind in dieser Nacht besonders klar und offen.

Veranstaltet ein Festmahl mit euren Freunden und jeder soll Bilder seiner verstorbenen Verwandten/Freunde/Partner mitnehmen - gedenkt ihnen - ohne Wehmut (auch wenn's manchmal schwer fällt), ladet sie ein sich zu euch zu gesellen und erinnert euch an gute, lustige Zeiten mit ihnen. Dankt der Natur und Mutter Erde für ihre Gaben und dafür, dass sie uns umsorgt und behütet. Gemeinsam könnt ihr dann das vergangene Jahr Revue passieren lassen und ein bisserl orakeln (Karten, Runen...) wie die nächste Zeit wohl werden wird.  Wenn möglich, lasst die Kerzen die ganze Nacht leuchten, so seid ihr geschützt und nur lichtvolle Wesen werden euch besuchen.

Oder ihr geht an diesem Tag mit Freunden ausgelassen feiern und tanzt die Nacht durch (so hätten's wohl die Kelten gemacht) :)

 

 

[Die hier enthaltenen Aussagen basieren auf subjektiven Erfahrungen, die keinen Anspruch erheben, nach schulwissenschaftlichen Erkenntnissen gesichert zu sein. Eine Heilwirkung wird nicht versprochen. Die Anwendung erfolgt in Eigenverantwortung.]

 

Home Lichtbote
Home S'Idea