Ausgabe 46 / September 2011

Der Mond und seine Phasen

Abnehmender Mond

Der zunehmenden bzw. abnehmenden Mondphase wird leider viel zu wenig Beachtung geschenkt und doch beeinflussen sie uns ziemlich stark. Wir können diese Zeiten auch richtig gut für uns nützen. Je mehr wir uns auf die natürlichen Gegebenheiten einlassen und mit ihnen in Einklang kommen, umso leichter können wir unser Leben meistern.

Nach dem Vollmond befinden wir uns logischerweise in der Phase des abnehmenden Mondes. Der Vollmond war der Höhepunkt der Mondphase und seine Energie ist sogar noch bis zu zwei Tagen danach spürbar. Oft zeigen sich die Auswirkungen des Vollmondes erst einige Tage später. (Springfluten erreichen erst zwei Tage nach Vollmond ihren Höhepunkt). Bei abnehmendem Mond fällt es uns jetzt leichter, Dinge abzustoßen, abzugeben bzw. abzuschließen, denn alles was sich vorher an Kräften und Fülle aufgebaut hat, nimmt nun langsam wieder ab. Die Kräfte ziehen sich nun nach innen zurück, man spürt regelrecht, wie der Druck nachlässt. Allerdings lässt auch unsere Tatkraft nach, es ist fast so, als ob jemand die Luft rausgelassen hat.

Nun beginnt die Phase des Innehaltens und der Regeneration. Unser Körper kann nun zur Ruhe kommen, Krankheiten auskuriert und alter Ballast leichter losgelassen werden. Es fällt uns jetzt sehr leicht eine Diät durchzuführen, um Gewicht zu verlieren, denn unser Körper macht eine Art Hausputz - Schlacken werden abgebaut und Giftstoffe ausgeschieden, vielleicht überfällt so manchen ja ein nächtlicher Schweißausbruch. Wir reinigen uns körperlich, mental und emotional.

Unser gesamter Organismus ist in dieser auf Abgabe, Reinigung und Entgiftung eingestellt - diese Energie wird natürlich immer stärker, je näher wir zu Neumond kommen. Wir können unseren Körper beim Entgiften helfen, indem wir viel Wasser oder spezielle Entschlackungstees trinken. Natürlich fällt das Abnehmen in dieser Phase sehr leicht, manche Menschen essen instinktiv weniger, weil sie nicht so viel Hunger wie sonst haben, andere essen mehr, nehmen aber trotzdem nichts zu. Die Nahrung sollte jetzt sehr ballaststoffreich, leicht verdaulich und auch sehr Nährstoffreich sein. Durch diese abbauende Energie kann der Körper sämtliche Wirk- und Nährstoffe, Drogen, Gifte, Medikamente etc. schlechter aufnehmen. Trotzdem oder gerade deshalb kann Heilung schneller stattfinden, auch Wunden bluten weniger. Kurz nach dem Vollmond ist der Zahnarztbesuch weniger schmerzhaft und Zahnstein kann leichter entfernt werden. Bei Hautproblemen eignet sich die Phase kurz vor Neumond um unreine Haut oder Akne intensiv zu behandeln, auch Warzen und lästige Körperhaare können jetzt entfernt werden, da die Haut schmerzunempfindlicher ist.

Während bei Vollmond unsere Gefühle ja regelrecht überkochten, berugen sie sich jetzt schön langsam wieder. Unser Verstand übernimmt jetzt wieder die Kontrolle und langsam beginnt sich alles wieder zu ordnen. Man ist wieder feinfühliger und freundlich im Umgang mit seinen Mitmenschen und man hat das Bedürfnis auch für sich selbst etwas zu tun. Deshalb gönnt man sich in diesen Tagen etwas, macht übers Wochenende einen kurzen Wellnessurlaub oder eine Städtereise, geht ins Theater oder lässt es sich einfach nur gut gehen.

Der Hausputz gilt natürlich nicht nur für unseren Körper, man kann ihn schon wortwörtlich nehmen und seine vier Wände mal ordentlich durchputzen. Staub und Schmutz werden mühelos verschwinden, Fensterscheiben und Spiegel werden glasklar und auch so manch hartnäckiger Fleck wird jetzt beim Wäsche waschen endgültig entfernt.

Die Natur richtet sich ganz natürlich nach den Mondphasen, deshalb weichen in den Pflanzen jetzt die zuvor nach oben gestiegenen Säfte wieder und fließen langsam in die Wurzel zurück. D.h. dass man sich jetzt um Wurzelgemüse kümmern sollte, sprich säen, pflanzen bzw. ernten ist jetzt angesagt. Generell sollten die Pflanzen jetzt gut gewässert werden, der Boden umgegraben und Bäume bzw. Sträucher beschnitten werden. Alles was jetzt geerntet wird, ist sehr lange haltbar.

Diese Zeit eignet sich hervorragend um Dinge, Muster oder Personen loszulassen, natürlich auch um von diversen Süchten los zu kommen. Wenn jemand eine Partnerschaft auflösen oder seinen Job beenden möchte, sollte er das in dieser Mondphase erledigen, denn es fällt um einiges leichter.

Wer nicht unbedingt kündigen möchte, sollte sich jetzt eher nicht auf großartige Verhandlungen mit seinem Chef einlassen, denn dadurch, dass sich die Energie eher nach innen richtet, hat man auch keine richtige Wirkung nach außen. Alle Angelegenheiten, bei denen man Selbstvertrauen und Durchsetzungskraft benötigt, sollen auf andere Mondphasen verschoben werden. Jetzt erledigt man besser routinemäßig seine Arbeiten und widmet sich dem Tagesgeschäft. Vorgesetzte können allerdings bei ihren Mitarbeitern punkten, wenn sie Betriebsfeste oder Motivationsgespräche führen.

Rechtsangelegenheiten oder Behördengänge, die eine gewissen Gelassenheit bzw. Klärung erfordern, können jetzt zufriedenstellend erledigt werden. Finanziell sollte man keine riskanten Abenteuer eingehen.

Der abnehmende Mond ist eine sehr günstige Zeit zum Reisen, für eine Kur oder Wellness ganz besonders geeignet. Aber auch erholsame Ausflüge, Wanderungen und ausgedehnte Spaziergänge sind sehr angenehm. Auch Flugreisen sind weniger anstrengend.

Partnerschaftlich gesehen ist der abnehmende Mond eher eine klärende Zeit. Da der Körper auf Entgiftung eingestellt ist und wir uns auch eher nach innen zurück ziehen, ist das Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit eher gering. Erotische Erfahrungen und große Abenteuer bleiben jetzt aus. Allerdings lassen sich Konflikte ganz gut lösen, da die Zeit gut ist für klärende Gespräche.

Diese Mondphase hilft uns alte Dinge los zu werden, lässt uns innehalten und trägt dazu bei, dass wir auch auf uns selbst ein bisschen mehr schauen und uns um unsere inneren Wünsche kümmern. Wir können uns mehr Raum und Zeit für uns selbst gönnen und dadurch das Gleichgewicht zur übermäßigen Anspannung wiederherstellen.

Hier gibt's alle Infos zum Neumond und den Mondpausen!
und hier gibt's Wissenswertes zum Thema Vollmond!
und hier zum Thema zunehmender Mond!

Text: Sabine Miksu

[Quellen: ua. Glücklich leben mit den Mondphasen von Sylvia Winnewisser / Das magische Buch vom Mond von Claudia van der Sluis]
 

Home Lichtbote