Ausgabe 45 / Juli 2011

26.7.2011-24.7.2012

WEISSER RHYTHMISCHER MAGIER

IX 6

Text: KAMIRA Eveline Berger

So, endlich Feierabend! Denn wer ein Jahr Roter Mond 5 / Rote Schlangen-Welle entsprechend genutzt hat, braucht jetzt bestimmt Zeit, um seine Schwielen an den Händen zu pflegen, die aufgebauten Muskelberge durchkneten zu lassen, die Hobelspäne wegzuräumen und die Küche von den Koch-Orgien zu säubern. Ein ziemlich aktives Jahr, das uns sogar große Lebens-Baustellen mutig in Angriff nehmen ließ, ohne schlapp zu machen. Die Dichte war zwar enorm hoch, aber gute Resultate brachten auch tiefe Zufriedenheit nach getaner Arbeit mit sich. Es wurde gewerkt und produziert, als ob es keinen weiteren Tag mehr geben würde. Und so falsch liegen wir mit diesem Gefühl gar nicht.

Denn Eines ist klar, der „WEISSE MAGIER 6“ führt gaaanz Anderes mit uns im Schilde! Nicht nur dass seine Gangart so unterschiedlich ist wie Gurken & Äpfel, tauschen wir dieses Jahr das Element Erde gegen Luft aus und wechseln damit förmlich Dimensionen! Dass das extrem mystisch werden kann, liegt auf der Hand. Wir könnten (Energie)-Welten erreichen, … die nie ein Mensch zuvor gesehen hat, weil Käptn Kirk uns für seine Crew angeheuert hat und wir völlig neue Parameter erhalten. Ja, vielleicht erscheint Euch selbst mein Text um Einiges kryptischer als der vom Vorjahr. ;-)) Passt eh wunderbar zum sagenumwobenen 2012, oder?

Das Element LUFT, in den Maya-Zyklen dargestellt als weiße Wurzelrasse, korrespondiert mit der Himmelsrichtung NORDEN. Seine Wirkungsweise ist generell verfeinernd, strukturierend, klärend, reinigend. Man könnte sie auch als die „Kraft der kleinen Schritte“ bezeichnen. War das letzte Rote Jahr also „die Kraft der großen Schritte, so müssen wir uns heuer leider mit den kleinen, jedoch nicht minder wichtigen Fortschritten zufrieden geben. Das grobe Rot wird in ein übersichtliches System gebracht. Damit ist schon ein wenig vorhersehbar, dass z.B. der Arbeitsplatz endlich wieder ein Piekobello-Gesicht bekommen kann, Lebens-Baustellen auf ihre Rentabilität hin geprüft und aussortiert werden bzw. Turbo-Produktionsstätten auf ein Normalmass heruntergefahren werden. Und obwohl das jetzt durchaus sehr erfolgsorientiert klingt, ist größte Vorsicht geboten, weil sich darunter megagefährliche Zeitfresser-Monster verstecken können, die es zu entlarven und ent-machten gilt! Gott-sei-Dank hält speziell der Archetyp „Magier“ wunder-bare Gegenmittel bereit. Fazit: Wichtigste Eigenschaft für ein Weißes Jahr ist Geduld! Zeit für die kleinen Dinge zu haben bedeutet Ordnung, die die not-wendige Basis für das nächste, blaue Transformations-Jahr (2012-2013) sein wird. Wow, das nenne ich perfekte Planung!

Doch nun zu den typischen WEISSEN MAGIER-Themen:
Dieser Archetyp hat sehr viele unterschiedliche Gesichter und ist nicht immer leicht zu durchschauen. Einerseits bringt er uns unserer
Herzenswahrheit so nahe wie selten eine Zeitqualität, andererseits tritt nirgends so patriarchales Verhalten auf wie hier, sollte Weisheit fehlen, diese auch zu leben. Fast primitive Drohgebärden, völlig überzeichnetes Machtgehabe, hierarchisches Denken oder manipulierender Kontroll-Wahn könnten plötzlich in Euren Alltag platzen, ohne dass Ihr das Geringste dazu beträgt. O.k., entspannt Euch wieder, ich habe natürlich wieder einen Notfallkoffer mit bewährten Rezepten für Euch parat, die der daraus resultierenden emotionalen Hilflosigkeit raschest unter die Arme greifen.

*) Heuer ist es z.B. mehr als ratsam sich bereits im Vorfeld
genauer umzuschauen, mit welchen Leuten Ihr täglich verkehrt und ob Ihr ihnen wirklich trauen könnt. Mit welchen Systemen Ihr Euch bisher halbwegs arrangieren konntet oder wie faul Eure Kompromisse in Wahrheit sind. Wie gut Geben & Nehmen im Gleichgewicht sind und auf welcher pur Eure Beziehungen tatsächlich laufen, etc. Ziemlich unangenehm, ich weiß! Allerdings ist es aus Erfahrung extrem schmerzmindernd, dem Universum ein wenig zuvorzukommen. Ihr minimiert damit, im Sinne Eures Herzensfriedens, böse Überraschungen.

*) Ihr selbst seid dabei natürlich keine Ausnahme und solltet Euch ebenso streng unter die Lupe nehmen, um diversen Wahrheits-Angriffen von Außen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Denn Herzenswahrheit bedingt
Authentizität und die ist bekanntlich kein Kinderspiel in unseren gesellschaftlichen Rollenspielen. Gewissenskonflikte gehören jetzt daher fast schon zum täglichen Brot. Auch Eure ethischen Werte werden im Zuge dessen sicher einer genaueren Überprüfung unterzogen werden müssen. Aber es lohnt sich, glaubt mir!

*) Nun gibt´s noch die Konflikt-Variante, wo nichts mehr geht. Wenn sozusagen irreparable Missstände zu einer Stagnation, einer Art Stahlwand zwischen Euch und dem Ziel geführt haben. Ja, was tun, um nicht in diesem Mahlwerk zu Mehl vermahlen zu werden? Hier ist guter Rat nicht nur teuer sondern stufe-rot-dringend! Tipp: Sofortiger Rückzug, soweit wie möglich! Anders ausgedrückt:
Loslassen ohne Sicherheitsleine. Das klingt vielleicht nicht so schwierig, doch damit sind in erster Linie jene Situationen gemeint, von denen Ihr wisst, dass Ihr eigentlich im Recht seid. Diese Übung läuft unter „aktiver Schadensbegrenzung“ und ist trotz Zähneknirschen ganz sicher das kleinere Übel.

*) Die Magier-Meisterschafts-Stufe bezieht sich speziell auf Eure Bereitschaft Eure
spirituelle Macht & Magie uneingeschränkt in Empfang zu nehmen. Für Viele wird das von allen Punkten am gefährlichsten wirken. Denn intuitiv wissen wir alle nur zu gut, dass wir lediglich einen Bruchteil unserer wahren Fähigkeiten leben. Und genau das ist des Magier´s liebstes Kind. Durch Eure Gedanken und Emotionen kreiert Ihr sowieso immer schon, in jedem Augenblick Eure Welt/Dimension in der Ihr lebt. Warum also heuer nicht, Euer Kopf-Wirrwarr durch konstruktives Drauflos-Zaubern ersetzen? Selbst ein und dieselbe Situation enthält für jeden Beteiligten, Chancen auf komplett unterschiedliche wunder-bare Resultate. Der größte Feind für Eure möglichen Glücksfälle“ sind hierbei natürlich Eure Erfahrungswerte, die alles vorprogrammieren, bevor das Universum die geringste Möglichkeit hat sich mit neuen Ideen einzubringen.

Deshalb hier mein simples „Wunsch-Programm“ zur freien Entnahme für Euch:

  1. Ihr beobachtet Eure Erwartungshaltung in alltäglichen Situationen (Wird es Stau geben? Ist der Chef gut gelaunt? Gibt es heute Arbeitsstress? Wird die Kollegin grantig sein? ...). Sogar wenn Eure jahrzehntelange Lebenserfahrung weiß, wie es sein wird, dürft Ihr trotzdem neue Perspektiven in Euer Leben wünschen, und zwar grenzenlos schöne!

  2. Ihr fragt Euch in jeder noch so kleinen Situation, die Euch seit Ewigkeiten nervt: Wie will ich es eigentlich haben?

  3. Ihr schickt Eure Wunsch-Variante aus dem „Universal-Katalog“, möglichst unbeschwert und in Optimal-Version ins Äther.

  4. Ihr beobachtet neugierig wie ein Kind, wie sich das Leben nun für Euch bemüht, Euch Eure neue Realität zu servieren (Service = Dienst!).

Easy, oder? Ah, und bevor ich´s vergesse, der Magier taucht vorzugsweise dort auf um unsere Antennen zu „verfeinern“, wo wir glauben alles unter Kontrolle zu haben. Eines der liebsten Spiele des Magier´s sind z.B. alle Zusammenhänge mit Elektrizität. Es treten plötzliche Pannen auf, die echt wundersam wirken, sowie Glühbirnen, die förmlich explodieren, Computer, die ohne Reparatur wieder ins Laufen kommen, Elektronik, die ein mystisches Eigenleben startet, u.v.a. Spinnereien des täglichen Lebens. Aber auch Gegenstände, die quasi vor unseren Augen spurlos verschwinden und trotz oder wegen heftigen Suchens wo komplett anderes auftauchen, können an der Tagesordnung sein. In diesem Fall lacht sich der Magier gerade diebisch ins Fäustchen, weil er die Dinge zeit-und raumlos in eine benachbarte (unsichtbare) Dimension transferiert hat, um uns im Loslassen zu trainieren. Doch das ist seine harmloseste Seite, die leicht mit Humor genommen werden kann. Schickt ihm einfach einen lieben Gruß und lasst ihm sein Spielzeug, dann kommt es meist sehr schnell wieder zum Vorschein. Außerdem kann das Spiel mit der Zeit und ihrer Flexibilität unseren Alltag ziemlich ver-mystizieren. Denn spannende Erlebnisse mit hartnäckiger Unlogik werden uns garantiert in ungeahnte Sphären und Chancen führen. Es wird heuer also nicht zu vermeiden sein, speziell diese überholte Konstante in Frage zu stellen!

Klar klingt das jetzt alles ein wenig ver-rückt und abgehoben. Jedoch abwarten! Beobachtet kontinuierlich wie sehr selbst paradoxe Dinge zur Normalität werden können. Oder glaubt Ihr allen Ernstes, dass unsere bevorstehenden Dimensions-Wechsel und die daraus resultierenden Umwälzungen auf der Erde logisch sein werden? War Quantenphysik jemals wirklich „logisch“? Die Wissenschaft tut doch nur so, als ob sie absolut alles berechnen und damit nachvollziehbar machen könnte. Aber das ist lediglich Schein. In Wirklichkeit war das nie der Fall. Ernsthafte Wissenschafter, die nicht nur vorgegebene Größen nachgebetet und auch Grenzbereiche nicht ausgeklammert haben, haben das seit jeher gewusst und aufgezeigt!

Nun zum Ton 6 und seiner Jahres-Geschenke:
Gerade nach der mega-pushenden 5, ist die 6 immer eine wahre Wohltat und dringend not-wendig. Sie bringt nämlich
Balance, Harmonie und Überblick in jedes Geschehen. Ihr Motto lautet: Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird und sie relativiert damit alle bedrohlichen Situationen auf ein Normalmaß. Das gibt Grund zur Hoffnung, unser Leben doch noch halbwegs in geordnete Bahnen bringen zu können, selbst wenn nur zwischendurch für ein Jahr, bevor uns die nächste Transformationswelle (7) weiterschubst.

Zu guter Letzt ein paar Worte zur ROTEN MOND-Welle:
Sie ist uns mittlerweile (seit 2006) mehr als vertraut. Deshalb wird sich heuer die generelle Marschrichtung auch nicht großartig ändern. Ist ja nicht das Schlechteste, wenigstens
eine Konstante um sich zu spüren, oder? Die Hauptanliegen, mehr Lebensqualität und –genuss in unseren Alltag zu bringen, Druck zu minimieren, Gesundheit selbstverantwortlich zu stärken, weiterhin praktisch und agil den Fokus auf Erfolg zu halten und instinktiven Geschäftssinn zu nutzen sowie soziale Vernetzung und wertvolle Beziehungen zu hegen und pflegen, … sind quasi alte Hüte und bedürfen hier keiner weiteren Erklärung.

Ein Jahr voll herzensweiser Entscheidungen und multidimensionaler Chancen bzw. harmonisches Zeitgleiten wünscht Euch wie immer

KAMIRA

Training·Coaching·Events Eveline Berger e.U.
A-1210 Wien, Jedlersdorferstraße 99/33/3/13
+43/(0)1/294 70 22,
www.lichtkraft.com

Geldmagie • Bauchtanz • ICH-Marke • Farbberatung • Maya-Kalender
• Speckstein • Körper.Bewusst • 5-Tibeter • Partnerschaft

© by KAMIRA 2011

 

Wer das neue Maya-Jahr so richtig begrüßen möchte, sollte an der großen Maya-Silvester-Zeremonie teilnehmen:

GROSSE MAYA-SILVESTER-ZEREMONIE

25.7.2011 (ab 18h-ca.2h)

LIEBE MAYA-INTERESSIERTE!

Ich veranstalte nun schon das 16. Jahr ein großes rituelles Fest für diesen wichtigen Tag im Jahr. Es ist immer ein sehr spannendes und energiestarkes Erlebnis für die TeilnehmerInnen und hinterlässt bleibenden Eindruck. Ich führe diese Feier an einem ganz besonderen Kraftplatz („SYMPOSION“, Enzesfeld-Lindabrunn, NÖ.) durch. Verschiedene Skulpturen und ein Monument, das wie ein „ZEITTOR“ wirkt, erzeugen auf dem Areal ein von vornherein magnetisches Energiefeld. Da der 25.7.2011 heuer auf einen Montag fällt, wäre es vielleicht ratsam Dienstag, den 26.7. frei zu nehmen, um gründlich ausschlafen und den Neujahrstag genussvoll zelebrieren zu können bzw. den Urlaub dementsprechend zu planen.

Es kommen mittlerweile ganze Familien (mit Kindern jeglichen Alters!), Freundeskreise, etc. (Hunde sind leider nicht mehr erlaubt!). Eine stattliche Gruppe von weit mehr als 100 Leuten widmet sich regelmäßig den MAYAZEITQUALITÄTEN in verschiedenen kleinen Zeremonien. Viele sind fasziniert von der Intensität der eigenen Erfahrungen und jährliche Stammgäste geworden.

Unkostenbeitrag für die gesamte „Nacht-Zeremonie“ (inkl. Platzmiete + div. Materialien): € 20,--/Person bzw. 33,--/Paar, Kinder bis 12 J. gratis.

Vorbereitungen für das Fest – IX 6 / WEISSER MAGIER 6:

  • Heuer passen also WEISSE (silbrig/glitzernde) Kleidungsstücke am besten zur Zeitqualität

  • Speziell dazu ev. WEISSE Lebensmittel mitbringen: Weiße Bohnen, Reis, Weißwein, Kokos, Tofu, Joghurt, ...

  • Für Proviant, warme Kleidung und Decken, ev. Regenplanen etc. bitte selbst sorgen. Das Fest findet bei jedem Wetter statt!

  • Taschenlampen, ev. kl. Kerzenlichtlaternen, ... bitte mitbringen

  • Ich freue mich über Musikinstrumente jeglicher Art! Heuer speziell für „sphärisch-mystische“ Klänge.

  • Ihr könnt auch kleine Gegenstände für das große „Verbrennungsritual“ mitbringen

 

Nun zum Ablauf: !!! BITTE MÖGLICHST BIS 18h EINTREFFEN !!!

  • Den Ankommenden wird das GeburtsKin, sofern noch unbekannt, errechnet (jeder erhält eine kurze Beschreibung dazu) mit Farbaufkleber der eig. Wurzelrasse

  • Gemeinsames Brennholz organisieren + Feuer machen

  • Akustik der „Steinhöhle“ live erleben. Auch für Obertongesang bestens geeignet!

  • Kurzer Rückblick auf die vergangenen Themen des letzten Jahres

  • Verbrennen von einzelnen Gegenständen als Symbol des Weitergehens

  • Aufstellung der einzelnen Personen nach den Zyklen des MayaKalenders und erspüren der eigenen KIN-Kraft

  • Vortrag über das kommende Energiejahr (Themen & Aufgaben, Tipps f. positive Verwendung d. Jahresenergien)

  • Fertigen eines einfachen Energiesymbols für die bevorstehende Zeitqualität

  • Als Höhepunkt großes Mitternachtsritual (um 01h) am Hügel des „Zeittores“ (sehr spannend!)

  • Dazwischen gibt es Zeit für Essen, Spaß, Musizieren (Trommeln, etc.), Tanzen, Erkundschaften der erholsamen Gegend!

  • ... und interessante Leute kennen lernen und ...

Von 14-17h könnt Ihr in einer intensiven Kurzberatung (ca. 10 Min.) Essentielles über Eure „Geburtsqualität“ und persönl. Lebensthemen erfahren oder 1 spez. Frage klären. € 20,--. Anm. ab sofort möglich (0699/12 62 01 96)!

Es sind sowohl völlige „Maya-Neulinge“ als auch alle „Maya-Experten“ eingeladen, mit uns zu feiern. Verbreitet die Kunde über mein „MAYA-SILVESTER-FEST“ also wo immer es Euch in den Sinn kommt. Ich freue mich herzlich auf Euer zahlreiches Erscheinen und auf jeden Einzelnen! Es ist KEINE ANMELDUNG erforderlich!!!

Für Nächtigungen oder bei Interesse an der Mitwirkung des Programms bitte frühzeitig melden!

Eveline & Team

 

Anfahrtsplan: „Symposion“ in 2551 Enzesfeld-Lindabrunn, Steinbruchstraße 25, Amphitheater neben Symposionhaus:
Südautobahn A2 bis Abfahrt Leobersdorf, Richtung Enzesfeld, in Enzesfeld bereits den Schildern „Symposion“ (weiße Schrift auf grünem Untergrund) folgen, durch Enzesfeld nach Lindabrunn. Der Parkplatz befindet sich neben einem Tennisplatz. Zugang zum Symposion über die Straße weiter bergauf (Schranken passieren). Bitte NICHT am Straßenrand parken bzw. NICHT auf die Symposion-Wiese fahren und KEINE anderen Forst-Straßen zuparken!

Im Falle des Nichtfindens bzw. für nähere Informationen: 0699 / 12 62 01 96.

 

Archiv MAYA ZEITbeGLEITER

Home Lichtbote

Home S'idea