Ausgabe 32 / März 2010



 

Monatsthema März
F
orschen, Analysieren
Erkennen, Loslassen

Der März wird ein interessantes Monat, die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und auch unsere müden Knochen werden langsam wieder aktiv. Es treibt uns an, wir wollen rausgehen, frische Luft tanken, der Natur beim Wachsen zuschauen und ganz nebenbei werden wir von einer Erkenntnis nach der anderen heimgesucht. Denn das Erwachen der Natur spielt auch in unserem Leben eine bedeutendere Rolle, als es uns vielleicht bewusst ist. Seht heuer doch mal bewusst zu, wenn die kahlen Bäume plötzlich einen grünen Schimmer um die Äste bekommen und ein paar Tage später plötzlich die ersten Blätter wie aus dem Nichts auftauchen. Schaut euch die Wiesen an, die sich langsam von Graubraunoliv in ein sattes Grün verwandeln und viele Frühlingsboten sich aus der kalten Erde den Weg in die Sonne bahnen. Hört in der Früh auf das Vogelgezwitscher, die Krähen sind nur noch vereinzelt zu hören, die meisten dürften schon wieder in kühlere Gefilde unterwegs sein und die Bäume für die Frühling- und Sommervögel frei machen.

Der Winter geht, endlich, heuer hat er lang gedauert, vielleicht auch deshalb, damit wir den Frühling wieder mehr zu schätzen wissen. Im Winter hatten wir genug Zeit um unsere alten Muster und Glaubenssätze zu überdenken, jetzt können wir aktiv werden und die alten Sachen endlich loslassen. Die Natur zeigt es uns, sie stirbt im Winter um im Frühling wieder neu zu erwachen. Wir haben die Chance den ganzen alten Krempl loszuwerden und jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür! Die Fastenzeit eignet sich besonders! Deshalb wird der März auch so ein interessantes Monat, denn wir können uns fast fünf Wochen lang damit beschäftigen alles los zu werden, was wir nicht mehr brauchen – um so richtig Platz für Neues zu schaffen. Wir können danach wie ein Phönix aus der Asche steigen, unsere Flügel ausbreiten und mit Leichtigkeit losfliegen!

Die Natur erwacht und auch unser Geist wird wieder munter, wir streben nach mehr, denn wir wollen endlich unseren Lebensweg zielgerichtet gehen und nicht immer an einer Abzweigung den Umweg wählen. Der März fordert uns zum Analysieren und Erforschen auf, wir werden viele Dinge nochmal durchdenken, damit wir sie abschließen können – sozusagen DIE Erkenntnis bekommen. Vor allem aber macht uns der März leicht und unbeschwert, fröhlich und heiter – das bringt zum Einen die Ziffer Drei mit sich, die sich mit diesem Monat zu uns gesellt und zum Anderen natürlich die Sonne, die endlich wieder durch den Nebel durchkommt, unsere Herzen erfreut und wärmt.

Wir müssen allerdings ein bisserl drauf aufpassen, dass wir uns nicht zu sehr in diverse Gedankenkonstrukte verirren und beginnen im Kreis zu denken, da sollten wir dann bewusst dem Denkvorgang ein Ende setzen und etwas sehr „Erdiges“ unternehmen. Also den Körper fordern. Wir könnten zum Beispiel den Frühjahrsputz erledigen, da schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe... der Kopf wird frei und wir schmeißen den Wintermief aktiv aus den eigenen vier Wänden, oder wir gehen raus ins Freie und genießen die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahres.

Alles in allem wird der März sicherlich ein agiles, sehr kommunikatives Monat mit vielen Erkenntnissen und Hinweisen auf den eigenen Lebenssinn und –zweck. Ach ja und sollte euch jemand unnötig kritisieren (eine eher negative Qualität der Drei), einfach drüberlächeln und auf den April warten.

Text: Sabine Miksu
Lust auf eine numerologische Beratung oder einen Lehrgang? Schau rein unter www.sidea.at ...

 

Home Lichtbote