LICHTBOTE :: INFO
Ersterscheinung:  Juli 2015




Christine Arana Fader

Die Drachen sind zurück... Teil 1

DRACHEN VERZAUBERN UNS ….

Sicher ist es euch schon aufgefallen, die Drachen sind zurück. Überall begegnen sie uns, in Büchern, Filmen, Kartensets, Aura-Sprays, Kalendern, Workshops. Der lichtvolle Drache findet endlich seinen Weg zurück zu uns, er kehrt zurück in unser Bewusstsein. Seit einigen Jahren gebe ich jetzt schon Workshops zum Thema Drache, und ich freue mich sehr, dass meine Mühe nun Früchte trägt, Früchte in der Form, dass die Herzen der Menschen sich wieder öffnen für eine unglaubliche, wundervolle  Energie. Nichts macht mich glücklicher, als die Gesichter der Menschen, wenn ich sie zurück zu ihren Drachen führe, manche Grinsen von einem Ohr zum anderen, mache sind blass geworden bei dem Anblick, und anderen laufen heiße Tränen über das Gesicht, weil sie es nicht fassen können so viel Liebe zu spüren. Sie kommen zurück um uns zu helfen eine neue Welt zu gestalten, wir brauchen die Kraft der Drachen dafür. An dieser Stelle ist mir ganz wichtig zu erwähnen das Drachen keine Reptilien sind, es gibt Drachen mit Fell, mit Federn und so wie meiner mit einer dicken Haut, ähnlich einem Elefanten. Das Tier auf unserer Erde das dem Drachen am ähnlichsten ist, ist das Seepferdchen.

Vor über 13 Jahren wurde ich von jetzt auf gleich in die Drachenwelt geschleudert, ohne eine Ahnung von irgendetwas, ich wusste nichts - dachte ich jedenfalls. Mein Drache öffnet eine "vernagelte Tür" nach der anderen und es hört nicht auf. Durch die Drachen habe ich Kontakte zu aufgestiegenen Meistern und auch zu Engeln gefunden, doch nichts ist vergleichbar mit der unglaublichen Liebe zu der ein Drachenherz fähig ist. Es ist eine Liebe die wir kaum mehr kennen in unserer Welt, es ist wichtiger denn je, das wir unsere Herzen öffnen für diese Schwingung, wichtig für uns, für Lady Gaia für alle Wesen in allen Welten und allen Dimensionen - wichtig für die neue Welt, nach der wir uns alle sehnen. Lerne deinen Drachen kennen und erkenne dadurch Deine hohe Aufgabe.

WARUM JETZT?

Nun, mit dem Drachen kommen die drei großen M’s zu uns zurück - Mut, Macht und Magie. Unsere Welt ist im Wandel, die Angstherrschaft wankt. Jedenfalls bei uns in Mitteleuropa. Sicher wir stehen am Anfang, aber so ist es nun einmal, irgendwann muss es irgendwo anfangen. Einst wurden die Drachen von uns getrennt, wir sollten ohnmächtig sein, unsere Magie vergessen, oder gar verteufeln. Doch die Drachen wollen wieder mit uns zusammen wirken, für eine Liebesherrschaft, für Lady Gaia und für eine Welt in der alle Wesen frei und glücklich sind – darum jetzt. Jetzt beginnt es, eine neue Welt will entstehen und wir brauchen dafür die Kraft der Drachen, wir brauchen den Mut, die Magie und unsere lichtvolle Macht. 2012, im Jahr des Drachen hat es begonnen, und jetzt müssen wir es zu Ende führen.

GIBT ES DRACHEN WIRKLICH?

Nicht in einer materiellen Form hier in unserer dualen Welt, hier sind sie feinstofflich wahrzunehmen. Um diese Frage zu beantworten möchte ich kurz auf die Wahrheit eingehen. Meine Wahrheit ist möglicherweise abweichend von deiner Wahrheit, und das ist gut und richtig so, denn die Wahrheit ist etwas ganz individuelles. Ich kann dir deine Wahrheit nicht erzählen, diese kenne ich nicht, ich kenne nur meine Wahrheit. Und doch achte und respektiere ich jede Wahrheit, die übergeordnete Wahrheit kennt nur die göttliche Quelle. Also, dann zu meiner Wahrheit.

 

Zunächst möchte ich sagen, dass ich mich nicht mit den asiatischen Drachen auskenne, sie sind anders als unsere Drachen. Sie sehen anders aus, und haben eine andere Schwingung. Wenn wir uns einmal vorstellen, dass unsere duale Welt eine Illusion ist, und die Welt der feinstofflichen Wesen die Wirklichkeit, dann ist dies meine Wahrheit. Es gibt  in der Wirklichkeit keine Form, keine Materie, alles ist Licht und Ton. Der Drache ist ein energetisches Feld, das im Ursprung zu uns gehört, er ist ein Teil von uns. Als die Angstherrschaft begann, haben Menschen die sehr machtgierig waren, uns von unserer eigenen Macht getrennt, auch von unserem Mut und sie nahmen uns die Magie – sie trennten das Feld Drachen von uns ab. Das konnte nicht von heut auf morgen geschehen, viele tausende Jahre gab es immer wieder Menschen die kämpften, sich wehrten. Zuletzt Artus und seine mutigen Ritter. Doch sie verloren den letzten großen Kampf, hier in unserem Teil der Welt. Ein sehr dunkles Zeitalter brach an. Die letzten Drachenreiter wurden gesucht, gefangen, gefoltert und verbrannt. Mit Drachenreiter meine ich Menschen die sich ihrer Magie, ihrer Macht und ihres Mutes bewusst waren, die frei sein wollten und sich nicht unterjochen ließen. Nicht zwangsläufig müssen diese Menschen bewusst an einen Drachen geglaubt haben, aber die Anteile, die für den Drachen stehen, die haben diese Menschen festgehalten bis zum letzten Atemzug. Bewundernswert.

Nun zurück zur ursprünglichen Frage, also ja, Drachen gibt es wirklich. Ich kann dies so leicht und klar beantworten, weil ich mich dafür entschieden habe, in meiner Wirklichkeit gibt es Drachen, es ist eine Entscheidung. Wer sich dafür entscheidet, dass es keine Drachen gibt, dann wird es sicher so sein, in dieser Wahrheit. So verhält es sich mit allem, entscheide dich für eine Welt mit Engel oder ohne sie, mit Einhörnern oder ohne sie, mit Jesus oder ohne Jesus, und so wird es sein. Erst kommt die Entscheidung und dann der Glaube, nicht umgekehrt, du wirst nie ganz fest an etwas glauben können, frei von jedem Zweifel, wenn du dich nicht vorher aus der tiefe deines Herzens heraus dafür entschieden hast.

 

WARUM SEHEN DIE DRACHEN NICHT NETTER AUS?

Ja, diese Frage habe ich meinem Drachen auch gestellt, war es doch am Anfang unseres Weges, vor einigen Jahren, recht schwierig. Heute noch machen manche Menschen einen Bogen um meinen Stand wenn ich irgendwo auf einer Messe bin. Sie empfinden die Drachen als abstoßend und angsteinflößend. Manche bringen Drachen mit Dämonen in Verbindung, was natürlich nicht stimmt. Dämonen sehen anders aus, ganz sicher. Mit hängenden Ohren beobachtete ich dann die Menschen mit flauschigen Plüscheinhörnern oder Kuschelengeln in den Armen, sah wie ihre Augen leuchteten. Dann blickte ich meinen Drachen an, hatte Angst er könne verletzt sein, und sagte ihm wie sehr ich ihn liebe und das er für mich das schönste, wundervollste Wesen ist. Nun, mein Drache hat es mir erklärt, es ist eine Prüfung. Nur wer schon soweit ist seine Angst zu beherrschen, ist bereit mutig den Weg der Seele zu folgen. Wer durch sein geheiltes Herz in die Welt blickt, der wird lieben können auch wenn etwas für ihn auf den ersten Blick hässlich erscheint, oder abstoßend. Für mich sind Drachen so wie sie sich uns zeigen wunderschöne, erhabene Wesen. Und jeder Drache sieht anders aus, es ist wundervoll. Es gibt rote, blaue, schwarze, weiße, grüne und noch viele mehr. Manche sind bunt, oder haben einen Streifen am Rücken, manche haben große harte Schuppen, mache eine Haut fein wie die einer Schlange, manche haben Fell und sind ganz weich. Manche Drachen haben grüne Augen, manche gelbe oder braune. Auch die Größe ist ganz unterschiedlich, mache sind so groß wie ein Haus, andere sind in etwa so groß wie ein LKW. Mein Drache ist eher klein für seine Art, er ist in etwa so groß wie ein kleiner LKW oder Transporter, er ist schwarz und hat eine dicke feste Haut, seine Augen sind bernsteinfarben, er hat vier kraftvolle Beine und eine enorme Spannweite, er kann ganz lange lautlos durch die Luft gleiten. Wenn ich ihn so anschaue frage ich mich woran messen wir Schönheit? Auch wenn die Schönheit zunächst mit Äußerlichkeit auf uns wirkt, sind wir doch Herzmenschen und lassen uns nicht täuschen. Wenn die Schönheit nicht auch das innere durchdringt, verblasst sie in einem Atemzug des Erkennens. Ein vollkommen schöner Mensch, voller Anmut, so schön, dass es dir den Atem verschlägt, verliert all seine Schönheit, wenn du siehst wie dieser Mensch seinen Hund prügelt, stimmt’s. Mein Drache ist wunderschön, seine Schönheit kommt von innen, direkt aus seinem Drachenherzen, denn es schlägt für mich, für dich und für Lady Gaia.

.hier erfährst du wie du deinen Drachen findest...

 


ICH WURDE VERZAUBERT …

… als ich vor vielen Jahren das erste Mal in die Augen eines Drachen blickte. Nie zuvor habe ich mehr Liebe empfunden, ich wusste plötzlich was ich immer vermisst hatte, was mir mein ganzes Leben lang gefehlt hat, ich wusste jetzt wird sich alles ändern. Nach dieser Begegnung haben mich Freunde nicht wieder erkannt, alle wollten wissen ob ich beim Friseur war, oder ob ich abgenommen hätte, sie waren verwirrt, denn ich war ein anderer Mensch. Ich hatte meinen Mut, meine Macht und meine Magie wieder gefunden und all dies spiegelte sich in meinen Augen wieder. Ein Leben ohne meinen Drachen ist für mich unvorstellbar.

Arana

www.facebook.com/christinearana.fader
www.facebook.com/drachenworkshop.arana.black
www.goldkamille.de

Workshoptermine Österreich:

DRACHENWORKSHOP | Baden bei Wien
3.+4. Dezember 2016 - mehr Information

Home Lichtbote
Home S'Idea