Ausgabe 29 / Dezember 2009

Aura-Soma

Die Quintessenz der aufgestiegenen Meister Pallas Athena & Aeolus

Fürsorgliches Mitgefühl entwickeln


Die Quintessenzen stehen in Bezug zu den Meisterenergien. Das Benutzen einer Quintessenz bedeutet nicht, dass wir immer einen Meister erreichen, viel mehr zeigt es unsere Bereitschaft an, uns für einen bestimmten Meisterstrahl zu öffnen. Der Meister „erscheint“, wenn wir dafür bereit sind. Bei der Anwendung öffnen wir uns der Botschaft eines bestimmten Meisters, wir sind bereit uns von seiner Energie und Weisheit inspirieren zu lassen, um so Zugang zu dem tiefsten Wissen in uns zu finden.

 

Pallas Athena ist in dieser Quintessenz mit Aeolus, dem Gott des Windes verbunden. Die beiden  öffnen unsere Wahrnehmung für die Schönheit, den Reichtum und die Vielfalt des Lebens. Wir verbinden uns mit dem Prinzip der Fülle und öffnen uns für unsere eigene Schöpferkraft. Wir erkennen die Schönheit in Allem. Diese Quintessenz hilft uns mit der Welt im Einklang zu sein. Sie enthüllt das was sonst im Verborgenen bleibt und ermöglicht uns eine Kommunikation mit der höheren Wahrheit. Sie hilft unsere Träume und Visionen zu verwirklichen und Dankbarkeit für das Leben und seine Schönheit zu empfinden.

Das zentrale Thema von Pallas Athena ist “die Öffnung für das Schöne“.

Pallas Athena verbindet uns mit dem inneren Kind und ermöglicht uns es zu heilen. Wir können unsere eigenen Gefühle spontan ausdrücken und die Welt wieder durch die Augen eines Kindes sehen und erleben, voller Staunen und Offenheit. Wir spüren das Leben so wie es ist, mal wild, mal still, lebendig und voll Freude. Wir nehmen Abstand von Schmerz und Mitleid, gleichzeitig entwickeln wir Fürsorge und Mitgefühl für unsere Umwelt.

 

Pallas Athena & Aeolus...

 

  • verbinden uns mit dem Prinzip der Fülle

  • zeigen uns, dass alles im Überfluss vorhanden ist

  • helfen uns den Blickwinkel zu erweitern, in dem wir erkennen was wir bereits alles haben und nicht immer nur daran denken, was uns alles noch fehlt.

  • lassen uns Dankbarkeit für das Leben empfinden.

  • lehren uns die Schönheit in ALLEM zu sehen

  • helfen das innere Kind zu heilen

  • lassen unsere verborgenen Talente ans Licht kommen

  • fördern Disziplin und Konzentration bei der Lösung unserer Aufgaben

  • helfen unsere Träume zu verwirklichen

  • lassen uns die Wunder der Natur wahrnehmen und genießen

  • helfen dabei unser inneres Licht, unsere Schönheit nach Außen strahlen zu lassen

  • vermitteln Lebendigkeit und Vitalität

  • öffnen unser Bewusstsein für hilfreiche Botschaften, während wir träumen

  • helfen Ordnung und Struktur ins Leben zu bringen, damit wir Freiräume zur Selbstentfaltung schaffen können

  • bringen die männliche und die weibliche Seite ins Gleichgewicht

  • fördern den Sinn und die Achtsamkeit für das Detail

  • helfen Qualität für Quantität zu sehen

  • helfen die Inspirationsquelle in uns selbst zu finden

  • fördern unseren kreativen Selbstausdruck

Im antiken Griechenland war Aeolus Harfenist und Pallas Athena die Tochter von Zeus. Im ägyptischen Kulturkreis finden wir die Energien in Echnaton und Nofretete wieder. Sie waren zuständig für Liebe und Ästhetik, für Schönheit und das Traumleben. Aeolus gilt auch als Gott des Windes, Pallas Athena als Göttin der Weisheit, aber auch als Göttin der Städte, des Handwerks und der Künste. Athen wurde nach ihr benannt. [Quelle: Gegenwart der Meister von Jeanne Ruland]

 

[Die hier enthaltenen Aussagen basieren auf subjektiven Erfahrungen, die keinen Anspruch erheben, nach schulwissenschaftlichen Erkenntnissen gesichert zu sein. Eine Heilwirkung wird nicht versprochen. Die Anwendung erfolgt in Eigenverantwortung.]

Text: Sabine Miksu
Lust auf eine Aura-Soma Beratung oder Behandlung? Schau rein unter www.sidea.at ...

 

zurück zur Übersicht der Quintessenzen

Home Lichtbote

Home S'idea

zur Aura-Soma-Infothek